GENOSSINNEN VERTEIDIGEN: Unterstützung ist das, was zählt!

Im Jahre 2015 gerieten Antifaschist*innen in Mecklenburg-Vorpommern in eine körperliche Auseinandersetzung mit Neonazis. Nun, über dreieinhalb Jahre später, wird einigen Menschen aus Rostock vorgeworfen an dem Vorfall beteiligt gewesen zu sein. Dabei werden einzelne Personen gezielt herausgepickt und besonders belastet. Die Staatsanwaltschaft will ihnen unter anderem wegen schwerer Körperverletzung und Landfriedensbruch den Prozess machen.

Wir lassen die Betroffenen nicht allein! Antifaschismus, zumal in einer Region, in der Neonazis besonders offensiv auftreten, darf nicht kriminalisiert werden. Die Angeklagten brauchen jetzt Deine Unterstützung. Wir rufen Dich auf die Gerichtsverhandlungen zu besuchen, Solidaritätsaktionen zu veranstalten und Geld für die Genoss*innen zu sammeln. In den kommenden Monaten wird es Termine, Veranstaltungen und Aktionen geben. Nähere Informationen dazu bekommst du auf dem Kampagnen-Blog. Hilf die konkrete Repression abzuwehren. Schaffe Solidarität!

Spenden könnt ihr überweisen an:

Rote Hilfe e.V. OG Rostock
IBAN: DE83 4306 0967 4007 2383 95
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Antirepression MV 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.