Vermehrte Personalkontrollen

In den letzten Monaten kam es im Rahmen der Proteste gegen die
regelmäszig stattfindenden AfD-Aufmärsche vermehrt zu
Personalkontrollen. Das mag auf den ersten Blick nicht verwundelrich
erscheinen, sind diese doch ein gängiges Mittel der Repressionsbehörden,
um politisch aktive Menschen von der Beteiligung an Gegenprotesten
abzuschrecken. Relativ neu ist dabei allerdings, dass die Feststellung
der Identität nicht in Verbindung mit dem jeweils aktuellen Aufmarsch
der selbsternannten Alternative für Deutschland stand, sondern sich auf
vorgeworfene Straftaten, meist einem Verstoss gegen das sogenannte
Vermummungsverbot, vergangener Proteste handelte.

Seid also auf der Hut, wenn ihr euch an Protesten gegen die Aufmärsche
der selbsternannten Alternative für Deutschland beteiligt! Lasst euch
aber nicht durch die Cops einschüchtern! Seid solidarisch und achtet
aufeinander! Meldet euch bei der Roten Hilfe Ortsgruppe Rostock, wenn
ihr selbst betroffen seid!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.